Headbanger Tagesmeisterschaft 6.1.

Der 1. Tages König ist aus Leizlehem

Und rummsss….und ab in die Tagesmeisterschaften 2018. Die heiligen fünf Könige kämpfen am Dreikönigstag um die erste Tagesmeisterschaft im neuen Jahr. Es sind Balinger, Reidlinger, Sigmaringer und einer mit morgenländischem Hintergrund. Es wird geunkt, er ist der beste Tipp-Kicker des Morgenlandes. Aber…man soll ja bekanntlich den Morgen nicht vor dem Abend loben.

 

Lukas Homscheidt , der 2018 in den Angriffsmodus schalten wollte, wurde eines Besseren belehrt. Nicht Kaspar, Melchior oder Balthasar konnte er werden, aber er machte sich zum Kasper mit seiner desolaten Knöpflesdrückerei. Er war zwar immer noch Fünfbester, aber „Christus mansionem benedicat „ schrieb leider niemand über sein zu hütendes Tor, so dass es Einschlug wie Kanonenschläge an Silvester. 1:15 Punkte und 20:43 Tore. Betet für den armen Torwart.

 

Unser Sterndeuter aus Reutlingen musste auch feststellen, dass mit Beginn von 2018 die Sterne immer noch hoch am Himmel hängen, und der Weg, nach Betlehem und zur Tagesmeisterschaft, ein weiter ist.

 

Aber im Vergleich zu dem Kasper auf Platz fünf, ist Lars`s Platz 4 schon ziemlich nah am Stall und hat Hirtenstatus. Also, er sah  wie die Hirten den  Stern, aber die Tagesmeisterschaft war doch zu fern.

 

Immerhin fünf Punkte und stolze 25:30 Tore, waren besser als Myrre und Weihrauch.

 

Einer der Könige des Jahres 2017, wollte sich zeitweise  ins Morgenland verkrümeln. Dort kennt er sich aus, mit diesen Wurzeln startet er ins neue Königsjahr um Gold und Edelsteine zu erringen. Aber auch seine Hoffnungen gingen im Weihrauch auf. Es verwundert immer wieder, dass ein Morgenländer so laut ist. Da kann das Christuskind nicht schlafen, Maria würde ihn mit Sack und Pack aus dem Stall jagen. Im Vorgriff auf Ostern, musste "dr Johresmoaschter 2017", ziemlich viele Eier kassieren und kam auf kein positives Punktekonto.

 

Allerdings, Dawoods Stern ist weder in Betlehem noch sonst wo untergegangen. Den, „Dreikönig ist nicht alle Tage, er kommt wieder, keine Frage“. 8:8 Punkte / 20:43 Tore, Platz drei und damit immer noch Balthasar, Melchior oder Kaspar.

 

Doch wer durfte den Stern von Bethlehem vom Himmel holen? Gleich Zwei wollten zum Königsmörder werden, und sie schenkten sich nichts.

 

Und so gab es für Thomas doch die Myrre. Obwohl er er mit 13:3 Punkten, fast vor dem königlichen Moren aus der heiligen Stadt Leizlehem, an die Grippe drängen konnte , ließ der Mor mit seinen nordafrikanischen Taschentippkicktricks am Ende keinen Zweifel, wer am heuteigen Tag der heiligste der Drei Könige ist.

 

Allerdings hatte der Mann aus Leizlehem lediglich ein Törle mehr. Daa war die Gefahr, doch noch zum Schaf zu werden schon vorhanden.

 

Also, Thomas mit 13:3 Punkten und 38:23 Toren sehr guter Ersatzkenig.

 

Und unser Halleluja für Frank, der mit ebenfalls 13:3 Punkten, aber eben mit dem „Muckasäckele“ voll Weihrauch mehr,  das bessere Torverhältnis mit 44:28 hatte. Und somit bleibt  Frank schwarzer König  und wurde nicht zum schwarzen Schaf.

 

Hosianna