The Winner is........Benjamin Buza

Die Schar der "Alten Säcke" wird größer.

Balinger "Headbanger" eröffnen mit dem "7. Alten Säcke Cup" die neue Tipp-Kick Saison

Tipp-Kick hatte seine große Zeit in den 80er Jahren des vergangenen Jahrtausends. Viele der damals Jugendlichen, die sich noch ohne Computer oder Smartphone organisierten und Tipp-Kick zu ihrem Sport erwählten, sind heute noch oder vor allem, wieder aktiv. Rechnet man zu einem Jugendlichen Alter mal knapp 40 Jahre dazu, dann sind wir bei der Generation 50+. Eigentlich "Alte Säcke". Aber, Tipp-Kick hält jung und frisch und so werden gestandene Frauen und Männer welche  die kleinste aller Möglichkeiten Fußball zu spielen als quasi "professionelles Hobby" betreiben, mit dem "Alten Säcke Cup" geehrt, der 2018 schon zum siebten mal stattfand.

 

Mechanische Sportarten haben es schwer in digitalen Zeiten. Ein Rückgang in der "Nischensportart" Tipp-Kick macht es den Verantwortlichen immer schwerer entprechende Veranstaltungen zu organisieren. Dies ist an der  schwindenden Zahl der Helfer oder auch an der abnehmenden  Teilnehmerzahl zu spüren. Trotzdem fanden sich 23 Fingersportspezialisten am vergangenen Wochenende  im Balinger Johann-Tobias-beck Haus ein um sich sportlich an zehn Tipp-Kick Platten zu messen. Die Hauptverantworlichen der Balinger Tipp-Kicker, Thomas Will, Markus Sense und Marco Germeroth hatten sich wieder einmal "voll ins Zeug gelegt und konnten den Anwesenden aus ganz Süddeutschland und der Schweiz ein Turnier anbieten das wenig Wünsche offen ließ. Vor allem die  Verpflegung war,  wie nicht anders zu erwarten" auf höchstem Niveau.

 

Das Teilnehmerfeld teilte sich in 6er und 5er Gruppen im System jeder gegen jeden auf. Die 4 Gruppenbesten erreichten die zweite Runde, die in 4er Gruppen ausgetragen wurde. Die ausgeschiedenen Teilnehmer spielten in einer seperaten Gruppe den Trostpreis um den "Best of the Rest Cup" aus.

Diese Trophäe sicherte sich der Schweizer Spieler von den Leppards United, Hans-Peter Conrad (Bild links neben dem Balinger Markus Sense) aus Davos vor dem Balinger Thomas Will.

 

 

Die Besten 12 Teilnehmer wiederum teilten sich in zwei Gruppen auf. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizierten sich für das Finale.

In Gruppe A konnte der Frankfurter Benjamin Buza vor Claudio Lange, vom Württembergischen Club aus Hirschlanden, den Einzug ins Finale sichern.

 

In Gruppe B dominierten die bayerischen Spieler aus Schwabach (Peter Tuma) und Amberg (Thomas Krätzig). Krätzig gab nur Punkte gegen den Hirschlander Michael Kleosfasz ab und konnte ebenso ins Finale einziehen. Das Spiel um den 3. Rang bestritten Peter Tuma (Schwabach) und Claudio Lange (Hirschlanden). Claudio Lange spielte sich in einen wahren Rausch und konnten den 3. Platz mit einem 10:2 Sieg feiern. Das Finale zwischen Benjamin Buza und Thomas Krätzig war nur kurzzeitig ausgeglichen. Buza (zweiter der Weltrangliste im Tipp-Kick)konnte sich mehr und mehr absetzen und gewann gegen Krätzig (42 der Weltrangliste) verdient mit 7:2.

Für Benjamin Buza, den mehrmaligen Deutschen Meister, ein gelungener Auftakt in die neue Turniersaison, deren Höhepunkt, die Deutsche Einzelmeisterschaft in Berlin, am 29. und 30. September in Berlin stattfindet.

Der Sieger Benjamin Buza (rechts) bei der Siegerehrung durch Markus Sense

Download
Resultat 1 Runde
ASC 2018 Runde 1.xlsm
xlsm File 691.8 KB
Download
Resultate 2 Runde
ASCRunde2.xlsm
xlsm File 675.8 KB
Download
Resultate Endrunde, Platzierungsspiele, Finale
ASCRunde3.xlsm
xlsm File 654.2 KB
Download
Resultate "Best of the Rest"
beatoftherest.xls
Microsoft Excel Tabelle 63.0 KB