Die Headbangers bei der DEM in Kaiserslautern

5 Headbangers hatten sich nach Kaiserslautern zur Deutschen Meisterschaft aufgemacht. Nach einer kuschligen Anfahrt gings erstmal ins Servus, wo man sich mit Gleichgesinnten traf und ein Abendessen mit Gutenachtbier zu sich nahm. Anschliessend wurde Quartier bezogen und ein weiteres Gutenachtbier genossen.

Samstagmorgen wurde anständig gefrühstückt und dann begab man sich zum Wettkampfort. Die Gruppenauslosung deutete schon an, dass bereits die erste Runde schwer wird. Das bestätigte sich dann auch. Kurioserweise schieden die drei in der Trainingsrangliste vorne liegenden Cracks Thomas, Frank und Rüdiger  in schöner Einigkeit in Runde 1 aus, während Marco und Maxe sich in Runde 2 durchkämpfen konnten.  

Für die beiden war dann in Runde 2 aber auch Feierabend und sie gesellten sich wieder zu den andern, die die Runde 1 im Lutra Barbarossa Cup alle überstanden hatten. Damit war die Deutsche Meisterschaft für die Headbangers wieder mal erledigt und man versuchte sich auf den Barbarossa Cup zu konzentrieren.

In Runde 2 kamen allerdings noch einige Kracher ins Feld und man merkte den Zweitrundengruppen gleich an, dass es auch hier nicht einfach wird. Demzufolge scheiterten die Bangers alle mehr oder weniger knapp in Runde 2 - alle ? NEIN, Präse Maxe nutzte die Chance sich auszutoben und schlug sich in Runde 3 durch. Das hatte zur Folge, dass der freie Sonntag ausfiel, denn nun durfte der Präse auch noch sonntags ran. Zur Feier des präsidialen Erfolgs begab man sich am Abend dann in Ratinhos Steakhouse Sabor Brasil und mampfte unter Sambaklängen und sonstiger Musik was die Küche an Gegrilltem so hergab. Das obligatorische Foto mit Ratinho musste dann natürlich auch noch sein.

Sonntag morgen wurde dann wieder gefrühstückt und Maxe für das Turnier weitermotiviert. Das zeigte auch Wirkung und der Präse zog sensationell in die Endrunde des Barbarossa Cup ein. Dort wurde die Luft dann doch dünn, aber das Aus kam mit achtbaren Ergebnissen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und weiter so.